Freitag, 23. Dezember 2016

Rezension: Obsidian

Titel: "Obsidian- Schattendunkel"
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 397
Gebundenes Buch, 18,99€

Klappentext:
Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom sonnigen Florida ins ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln um >neue Freunde< zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat...

Cover:
Das Cover ist wunderschön und passt mit den "Lichtflecken", meiner Meinung nach sehr gut zum Buch. Das Buch ist auch ohne Schutzumschlag wunderschön.

Meine Meinung:
Ich liebe Obsidian, die Geschichte um Katy und Daemon ist so mitreisend und gefühlvoll. Auch nachdem ich das Buch jetzt zum zweiten mal gelesen habe finde ich es ich es immer noch spannend und abwechslungsreich. Ich finde es toll das die Charaktere so gut und stark ausgearbeitet sind, man kann immer wieder genau erkennen wann sich wieder ein Streit zwischen Katy und Daemon anbahnt, was die ganze Sache noch interessanter macht. Die ganzen hitzigen Konflikte zwischen den beiden lassen einen glauben das sie sich hassen würden aber man weiß trotzdem genau das dem eigentlich nicht so ist. Aber die beiden können auch sehr Gefühlvoll und Intime Gespräche führen was die beiden wie ich finde noch perfekter für einander macht.
Ich konnte mich in Katy sehr gut hinein versetzen, weil sie es auch liebt zu lesen und es komisch findet wenn jemand aus dem Bekanntenkreis seinen Blog und seine Rezensionen liest und ich konnte immer genau verstehen warum sie etwas getan hat.

Bewertung:
5/5 🌟

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen