Dienstag, 23. Mai 2017

Rezension: Brausepulverherz

Titel: "Brausepulverherz"
Autorin: Leonie Lastella
Seitenzahl: 492
Verlag: Fischer
Taschenbuch, 9,99€

Klappentext:
Wenn das Herz kribbelt und bitzelt wie Brausepulver auf der Zunge...
Jiara lebt eigentlich in Hamburg, jobbt aber den Sommer über in einer Trattoria an der italienischen Riviera. Ihr ansonsten so strukturiertes Leben steht Kopf, als sie Milo trifft. Na ja, von einem »Treffen« kann hier nicht die Rede sein, eher von einer Explosion, ein Tsunami, einem Feuerwerk. Nein, Letzteres wäre dann doch zu kitschig. Sofort ist da dieses Knistern und Kribbeln. Nur manchmal fühlt es sich eher an wie kleine Stromschläge - so grundverschieden sind die beiden. Und eigentlich darf das alles nicht sein: Jiara hat einen Freund, ein Leben und eine Zukunft in Hamburg - oder?

Cover:
Ich finde das Cover sehr schön und es passt auch gut zum Buch. Das Cover ist ziemlich sommerlich aus und hat ein paar bunte Punkte, was wunderbar zum Buch passt.

Meine Meinung:
Ich fand das Buch wahnsinnig gut, schon das erste Kapitel hat mich total mitgerissen und Lust auf mehr gemacht. Der Schreibstil von Leonie Lastella hat mir auch sofort gut gefallen und ich fand es toll, dass es nach jedem Kapitel ein Perspektivenwechsel kam, weil man so die Geschichte aus Jiaras Sicht und aus Milos Sicht erleben konnte. Ich fand die Aufteilung der Perspektiven so wie sie ist ganz gut aber ich hätte es schön gefunden wenn die Kapitel aus Milos Sicht ein bisschen länger gewesen wären, da mir seine Sicht auch sehr gut gefallen hat. Die drei Hauptcharaktere waren sehr gut und wie ich fand, mit sehr viel Liebe, ausgearbeitet. Ich konnte mich mit allen drei direkt gut anfreunden. Dario ist zwar mehr so ein Mittelding zwischen Haupt- und Nebencharakter aber ich fand ihn trotzdem sehr wichtig.
Mal ganz von dem "Oberflächlichen" abgesehen fand ich auch die Geschichte wunderbar. Jiara und Milo haben sich direkt in ersten Kapitel kennen gelernt und von da an ging es direkt richtig los, es kamen immer wieder Geheimnisse oder Geschichten aus der Vergangenheit hoch, was manchmal gute aber manchmal auch schlechte Dinge waren. Vor allem waren Jonas und die Familie von Milo schwere Lasten der beiden, die der Geschichte aber eine gewisse Richtung gab.
Auch die Nebengeschichte um Dario und Nina fand ich toll, man hat zwar bis kurz vorm Ende nicht allzu viel über die beiden, als Paar erfahren aber ich fand die Geschichte der beiden trotzdem gut eingebracht, außerdem hat die Geschichte der beiden die Geschichte rund um Jiara und Milo ein wenig abgerundet.

Bewertung:
5/5🌟 Ein tolles Buch für den Sommer ☺️

Donnerstag, 18. Mai 2017

Rezension zu "Make - Up"

                    Titel: Make-up
      Autor: Xelly Cabau van Kasbergen
                Verlag: Südwest
                 Hardcover: 16,99 €

Inhalt & Meinung

In dem Buch geht es um Make-up (wer hätte es gedacht ;) )und wie man es richtig benutzt.
Von Foundation über Smokey Eyes bis zu den perfekten Pinseln.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen.
Das Buch war super aufgebaut, sodass die Autorin einem schon zu Anfang erklärt hat, wie man seinen richtigen Hauttyp herausfindet und was man dabei beachten sollte.
Dann ging es weiter mit der Basis. Alles ist schön in Abschnitt unterteilt und auch mit Bildern.
Man erfährt auch so nebenbei etwas interessantes über das Produkt und bekommt gute Tipps.
Zu Abschluss jedes einzelnen Kapitels gibt es eine Doppelseite, auf der man sieht, wie Xelly ein Model mit dem jeweiligen Produkt, um das es geht, schminkt und was es im Vorher-Nachher Vergleich ausmacht.

Gestaltung:
Obwohl das Buch sehr schön ist und hochwertig wirkt, sowie im Cover als auch im Aufbau, empfinde ich 16,99 € als einem sehr stolzen Preis und hätte es mir wahrscheinlich so eher nicht gekauft.
Aber als Geschenk finde ich es super gut geeignet für die beste Freundin vielleicht.

Eigentlich bin ich nicht so der Mensch,  der sich viel schminkt, da ich eher so der natürliche Typ bin, aber ich fand es total interessant mal über Make-up und die richtige Anwendung davon zu lesen und zu sehen, was es alles ausmachen kann.

Fazit: Mir hat es unheimlich Spaß gemacht es zu lesen, da es eben so schön (aufgebaut) war und einen guten Inhalt hatte.

5/5 💫

Vielen Dank an den Südwest Verlag und bloggerportal für das Rezi-Exemplar

Mittwoch, 3. Mai 2017

Rezension: Wild Cards 2

Titel: Wild Cards ~ Der Sieg der Verlierer
Autor: George R.R. Martin
Seitenzahl: 569
Verlag: penhaligon
Broschierte Ausgabe/Taschenbuch, 15€

Klappentext:
Wie weit darf ein Held im Namen der Gerechtigkeit gehen?
Eine Atomexplosion erschüttert Texas! Doch es handelt sich nicht um einen Akt des Terrors, sondern um einen schrecklichen Unfall. Ein kleiner Junge namens Drake kann sein mächtiges Wild-Cards-Talent nicht beherrschen und hat die Katastrophe ausgelöst. Die aus Assen und Jokern bestehende Eingreiftruppe der UNO - genannt Das Komitee - will den Jungen unter ihren Schutz stellen. Doch als ihre Mitglieder in Texas eintreffen, ist Drake verschwunden...
Gleichzeitig versucht Drummer Boy, die Kriese in der arabischen Welt zu beenden. Aber während des Einsatzes kommen ihm Zweifel. Kämpft er für die richtige Seite?

Cover:
Ich finde das Cover ziemlich cool, man sieht auf den Cover Drummer Boy mit seiner Wild Card in der Hand, auf der man sehr gut erkennen kann wie das mit den Trommelfellen aussehen könnte. Das finde ich ziemlich gut, da ich im ersten Teil schon ziemlich Probleme hatte mir Drummer Boy vorzustellen, da ich es einfach total absurd fand, dass jemand einen Oberkörper aus Trommelfellen hat (ist ja auch eigentlich absurd so wie die meisten Wild Cards eben).

Meine Meinung:
Mir hat das Buch leider nicht sehr gut gefallen, von Anfang an war ich total verwirrt von den ganzen Perspektiven- und Autorenwechseln ich wusste nie direkt aus wessen sicht gerade erzählt wird. Im ersten Band und in den ersten Kapitelen des Buches ging es noch, aber es wurde immer unübersichtlicher. Vor allem Lilith/ Noel oder wer sie noch alles ist hat mich total verwirrt. Ich bin andauernd mit den ganzen Missionen durcheinander gekommen und wer gerade  wo ist. Außerdem gab es in dem Buch wieder haufenweise Krieg, Zerstörungen und Tod was mir an einigen Stellen leider nicht so gut gefallen hat.
Aber es gab auch einiges was gut war, z.B. wurde diese Dreiecksbeziehung zwischen Kate, DB und John nicht fallen gelassen wie ich nach dem ersten Teil erwartet hätte sondern weiter ausgebaut, was ich sehr gut fand. Außerdem gab es wieder haufenweise Heldentaten aber auch Dinge die nicht ganz so heldenhaft waren.

Lieblingszitat:
>Lebe für die Zukunft, denn die Liebe ist stark wie der Tod.<
~S.545

Bewertung:
Gut gemeinte 3/5🌟

Montag, 1. Mai 2017

Du neben mir

             Titel: Du neben mir
      und zwischen uns die ganze Welt
              Autorin: Nicola Yoon
               Seitenzahl: 332
                   Verlag: cbt
          Taschenbuch: 9,99€

Danke an den cbt Verlag und Bliggerporzal für dieses wunderbare Rezensions Exemplar.

Inhalt

Die Liebe ist jedes Opfer wert.
Jedes.
Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunerkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren...

Cover

Das Cover ist wirklich schön. Man sieht die beiden Schauspieler, die Olly und Maddy im Film spielen, getrennt durch ein Glasscheibe und ihre Hände aneinander halten. Die Titelschrift ist wunderschön verziert, wie auch auf der Hardcover Variante.
Im Inneren ist das Buch auch hin und wieder mit einer Abbildung oder Zeichnung versehen, was es noch schöner und angenehmer zum Lesen macht.

Meinung

Am Anfang fand ich das Buch gut aber nicht überragend. Die Geschichte rund  Maddy und ihre Krankheit war interessant und super ausarbeitet.
Schon von der ersten Seite an habe ich sie für ihre Stärke bewundert, wie sie ihren Alltag meistert. Ich mochte sie total und auch ihre Gedanken, fand ich sehr schön berührend und weise.
Durch die innere Gestaltung hatte ich noch viel mehr Spaß am lesen und mir kam die Geschichte viel lebendiger vor.
Sobald Olly in ihr Leben eintrat, habe ich mich in ihn verliebt.
Ich fand ihn super sympathisch und spannend.
Der Schreibstil war so unfassbar gut, dass es mir eher vorkam, einen Film zu gucken, als ein Buch zu lesen.
Sobald der Wendepunkt kam (will nicht spoilern) konnte ich gar nicht mehr aufhören. Ich habe jede Seite so genossen, jeden Gedanken von ihr geliebt und versucht,die Geschichte so gut festzuhalten, wie es ging.
Das Ende war tragisch aber auch befreiend. Irgendwie hatte ich schon einen leisen Verdacht gehabt, wodurch ich trotzdem nicht weniger erschrocken war, als er sich bestätigte....

Fazit: Ein wunderbares, berührende Buch mit viel Charme. Eine unbedingte Lese Empfelung... 5/5 💫

Mein Lesemonat April {Josi ♡}

Ich wollte euch mal kurz eine kleine Übersicht über den 1. Teil meines Lesemonat geben, sowie eine kleine Zusammenfassung der Bücher ♡

Nach dem Sommer 4/5 💫

Die Story an sich fand ich gut und mir haben auch die Charaktere gut gefallen, allerdings fehlte mir persöhnlich einfach die Spannung und der Höhepunkt

Die Spuren meiner Mutter 4,5/5 💫

Ein wirklich besonders Buch und berührendes. Wobei ich, auf Grund der vielen wissenschaftlichen Ausdrücke oft nur Baum verstanden habe ;) und das Ende war sehr unerwartet, hat mir aber nicht so wirklich gefallen

Elias & Laia 5/5 💫

Wahrscheinlich das Beste Buch dieses Monats für mich. Die Geschichte und Schicksale der beiden sind wirklich spannend und toll beschrieben. Der Schreibstil war so gut, dass es mir manchmal wirklich eiskalt den Rücken runter lief und ich tief durchatmen musste. Ich habe noch nie ein Buch gelesen, bei dem ich Angst hatte, was als nächstes passieren würde...

Obwohl es dir das Herz zerreißt 4/5 💫

Eine interessante Geschichte, die wichtige Themen in einer Familie anspricht. Ein berührendes Buch über die Familie, Ängste, Wut, Missverständnisse und die Wichtigkeit des Vergebens. Allerdings fehlt in der Mitte auch ein wenig die Spannung

Und ein ganzes Jahr  4/5💫

Ich hatte mich so auf das Buch gefreut, aber ich wurde leider ein wenig enttäuscht. Ich fand es toll, mehr über Willem zu erfahren und auch seine Reise nach Indien war schön, aber ich hätte gerne genauer erfahren, wie es mit den beiden weiter geht

Samstag, 29. April 2017

Rezension: Infernale 2

Titel: "Infernale ~ Rhapsodie in Schwarz"
Autorin: Sophie Jordan
Seitenzahl: 382
Verlag: Loewe
Gebundenes Buch, 18,95€

Klappentext:
Ich hatte geglaubt, Mörderin genannt zu werden und alles zu verlieren - meine Zukunft, meinen Freund, meine Freunde - wäre das schlimmste, was mir passieren konnte. Aber ich habe mich getäuscht.

Herauszufinden, dass sie recht haben?

Herauszufinden, dass ich genau das bin?

Das ist noch viel schlimmer.

War der Mord an einem Unschuldigen wirklich genetisch vorherbestimmt oder einfach nur Schicksal? Davy kann nicht lange darüber nachdenken, denn sie ist auf der Flucht. Als sie auf die Widerstandsgruppe um Caden trifft, beginnt sie langsam wieder Hoffnung zu schöpfen. Doch kann sie je wieder in ihr altes Leben zurückkehren?

Cover:
Ich finde das Cover, genau wie das vom ersten Teil einfach toll. Es passt total zum Buch.

Meine Meinung:
Das Buch war auf jeden Fall anders ganz anders als ich erwartet habe, was mich Anfangs ein bisschen entäuscht hat, weil ich mir halt gewünscht hätte mehr über Sean zu lesen egal ob mit oder ohne Davy. Man hat zwar erfahren warum Sean die Markierung trägt, was mich von Anfang an interessiert hat, aber das wars im groben und ganzen dann auch. Aber als ich dann weiter gelesen habe und eine neue und ganz andere Story erfahren durfte war ich begeistert. Ich konnte die Gefühle, Gedanken und Entscheidungen von Davy immer verstehen und fast immer nachvollziehen und ich fand es schön das man miterleben konnte das sie wenn sie gefallen ist immer wieder aufgestanden ist, wenn sie gebrochen ist sich immer wieder so gut es ging zusammen geflickt hat. Die Handlung von den meisten anderen Charakteren könnte ich auch fast immer verstehen, es gab keine Stelle an der ich nicht wusste warum das jetzt passiert oder warum eine Person jetzt was gesagt hat.
Außerdem gab es einige sehr spannende Stelle die ich sehr gut fand.
Zum Ende hin wurde die ganze Lage um die Träger herum entspannter und das letzte Kapitel also den Epilog fand ich toll,  es war sehr schön wie sich am Ende alles wieder zusammen gefügt hat.
Alles in allem hat mich das Buch nach meiner anfänglichen Enttäuschung sehr überrascht und ich bin total zufrieden mit dem Ende der Reihe.

Bewertung:
4/5🌟

Freitag, 21. April 2017

Die Spuren meiner Mutter

Titel: Die Spuren meiner Mutter
Autorin: Jodi Picoult
Verlag: C. Bertelsmann
Seitenanzahl: 504

Danke an Bloggerportal und den Bertelsmann Verlag für die Bereitstellung dieses Pracht Exemplares

                   《Inhalt》

Die dreizehnjährige Jenna sucht ihre Mutter. Alice Metcalf verschwand zehn Jahre zuvor spurlos nach einem tragischen Vorfall im Elefantenreservat von New Hampshire, bei dem eine Tierpflegerin ums Leben kam. Nachdem Jenna schon alle Vermisstenportale im Internet durchsucht hat, wendet sie sich in ihrer Verzweiflung an die Wahrsagerin Serenity. Diese hat als Medium der Polizei beim Aufspüren von vermissten Personen geholfen, bis sie glaubte, ihre Gabe verloren zu haben. Zusammen machen sie den abgehalfterten Privatdetektiv Virgil ausfindig, der damals als Ermittler mit dem Fall der verschwundenen Elefantenforscherin Alice befasst war. Mit Hilfe von Alices Tagebuch, den damaligen Polizeiakten und Serenitys übersinnlichen Fähigkeiten begibt sich das kuriose Trio auf eine spannende und tief bewegende Spurensuche – mit verblüffender Auflösung.

                     《Cover》

Das Cover finde ich wirklich wunderschön. Es ist in türkis gehalten mit Elefanten drauf. Es ist ein Hardcover und wirkt deshalb auch sehr hochwertig.

                   《Meinung》

Die Charaktere waren mir sofort sympathisch. Mit Jenna konnte ich mich gut durch ihre reife Art identifizieren.
Serenity und Virgil mochte ich auch und fand auch ihre Geschichten sehr interessant.
Zuerst musste ich mich eine wenig durch das Buch quälen, da es ein wenig gedauert hat, bis Schwung rein kam.
Aber von Seite zu Seite gefiel es mir besser. Der Schreibtstil war flüssig und gut lesbar.
Es war klasse in der Gegenwart zu lesen P. O. V. von Virgil, Serenity und Jenna, aber auch von Alice ihre Geschichte erzählt zu bekommen.
Am Besten gefielen mir aber die Erzählungen rund um die Elefanten. Es war unglaublich toll, so viel zu erfahren und war ein eindeutiges Highlight.
Das Ende war einfach nur unerwartet und (anders kann man es kaum ausdrücken) krass. ;)

Fazit: Ein wirklich berührendes und mitreißendes Buch    5/5 🌟

Dienstag, 18. April 2017

Rezension: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Titel: "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt"
Autorin: Nicola Yoon
Seitenzahl: 332
Verlag: cbt
Taschenbuch, 9,99€
Das Buch wurde mir vom cbt Verlag und von Bloggerportal zur Verfügung gestellt, vielen danke dafür.

Klappentext:
Die Liebe ist jedes Opfer wert.
Jedes.
Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunerkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren...

Cover:
Ich finde das Cover total schön Madeline und Olly (die Schauspieler aus dem Film) stehen sich getrennt von einer Glasscheibe gegenüber, was sehr gut zum Buch passt. Der Schriftzug "Du neben mir" ist mit Pflanzen und Blumen und allerlei Sachen aus den Buch umschlungen was ich auch total schön finde. Das "und zwischen uns die ganze Welt" steht etwas kleiner darunter, da das "Du neben mir hervorstechen soll da es wie ich finde auch der Kern des Buches ist.

Meine Meinung:
Das Buch ist wunderschön, es hat mich schon nach den ersten paar Seiten total in seinen Bann gezogen, der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen und Madeline war mir sofort sympathisch. Sie liebt Bücher, ihre Mutter und irgendwie auch ihre Krankenschwester Carla. Sie ist anfänglich ein wenig naiv und weiß alles was sie über die Welt und über das Leben weiß aus Bücher und von ihrer Mutter. Doch als Olly auf der Bildfläche erscheint ist es als würde Madeleine aus einem Ei schlüpfen, sie will ein Teil der Welt sein und sie will bei Olly sein. Maddy ist zwar schon achtzehn aber es ist als würde sie vom einen Tag auf den anderen Erwachsen werden und ihr Leben leben, es ist zwar alles sehr schön geschrieben aber an ein oder zwei Stellen ging es mir doch einen Ticken zu schnell. In dem Buch war das meiste Recht vorhersehbar wie es in den meisten Liebesromanen ist, aber trotzdem ist alles Gefühlvoll geschrieben so dass mir nie langweilig wurde. Außerdem gab es kurz vor Ende eine Riesen Überraschung mit der ich nicht unbedingt gerechnet hätte, diese Überraschungen gibt dem Buch nochmal eine ganz andere Richtung. Deshalb konnte auch das Ende schön geschrieben werden und mich total überzeugen.
Alles in allem ist das Buch wunderschön hat eine tolle Story und wurde von einer wahnsinnig guten Autorin geschrieben, also eine absolute Leseempfehlung. "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" war zwar das erste aber ganz bestimmt nicht das letzte Buch das ich von Nicola Yoon lesen werde.

Bewertung:
5/5🌟 Absolute Leseempfehlung

Sonntag, 16. April 2017

Royal - Ein Königreich aus Glas

          Titel: Ein Königreich aus Glas
               Autorin: Valentina Fast
                      Verlag: Carlsen
                    Seitenanzahl: ca. 445
                   Taschenbuch: 9,99€

Inhalt:

Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, ist der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen die atomare Katastrophe überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen ...

Cover:

Ich finde das Cover sehr schön. Es ist in lila Gehalten und wirkt auf mich sehr ruhig aber schön. Was mir nicht so gefällt ist sowohl die Titelschrift als auch die Unterschrift.

Meinung:

Die Grundgeschichte gefällt mir gut. Natürlich fällt allen, die Selection gelesen haben, eine gewisse parallele auf. Aber außer der Geschichte gab es für mich nicht viele parallelen weder vom Schreibstil noch den Charakteren.
Leider gab es schon zu Anfang bei der Entstehung des Landes ein paar Ungereimtheiten.
Warum zum Beispiel gibt es eine Monarchie? Warum ist das Land so rückschritlich, wenn es um Frauen geht?

Leider hatte ich grosse Probleme mit den Charakteren. Tatyana mochte ich einfach nicht auch ihre Freundin Claire fand ich am Anfang unausstehlich.
Das lag vorallem an der Tatsache das Tatyana so perfekt war. Alle Prinzen haben sie geliebt, sie hat alles perfekt gemacht und ihr Problem am Ende habe ich einfach nicht verstanden.
Das lässt sich vorallem auf den einfach Schreibstil zurückzuführen, woran ich gemerkt habe, dass es das erste Buch der Autorin war.
Die Prinzen fand ich an sich nicht schlecht, aber leider sehr vorhersehbar.
Eine liebe Followerin hat mich gefragt, bevor ich das Buch gelesen hatte, was ich denke, wer der Prinz sei. Meine Antwort viel fast genauso aus, wie es am Ende war. Auch zu welchem der Männer Tatyana sich hingezogen fühlen würde und wie es sich entwickeln würde. Wirklich schade, dass es so vorhersehbar war. 

Trotzdem hat das Buch eindeutiges Suchpotenzial und ich denken, ich werde es auch weuter lesen, falls ein neuer Teil als Buch rauskommt. 


Fazit: Eine gute Idee, aber leider zu vorhersehbar und schlecht umgesetzt. 

3/5 🌟

Danke an den Carlsen Verlag zur Bereitstellung des Buchs. 

Freitag, 14. April 2017

Rezension: Vampire Academy 1

Titel: "Vampire Academy ~ Blutsschwestern"
Autorin: Richelle Mead
Seitenzahl: 348
Verlag: Lyx
Taschenbuch, 9,99€

Klappentext:
St. Vladimir ist eine Schule für junge Vampire. Auch Rose Hathaway - halb Mensch, halb Vampirin - wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zur Seite zu stehen, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Da kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der attraktive Wächter Dimitri...

Cover:
Zu dem Cover lässt sich nicht viel sagen, da es das Buch zum Film ist. Rose und Lissa sind zusammen auf dem Cover abgebildet.

Meine Meinung:
Ich fand das Buch wirklich toll, der Schreibstil von Richelle Mead hat mich von Anfang an mitgerissen. Ich habe den Film zu dem Buch vorher schon gesehen, weshalb ich vieles schon wusste, aber trotzdem gab es einige Stelle an denen mich die Spannung gepackt hat und ich wirklich nicht wusste was gleich passieren würde. Außerdem fand ich es sehr gut, dass die Geschichte aus Rose's Sicht erzählt wurde, wegen dem Band zwischen ihr und Lissa konnte man auch einige Stellen miterleben bei denen Rose eigentlich garnicht dabei war, was das ganze noch viel Interessanter gemacht hat. Ich fand es auch schon das man gemerkt hat wie Lissa sich immer mehr verändert hat und das nicht immer unbedingt in die gute Richtung und das am Ende die Freundschaft alles wieder gerade gebogen hat.
Es ist wirklich ein tolles Buch und ich freue mich schon sehr bald den zweiten Teil zu lesen und ich werde mir jetzt aufjedenfall noch häufiger den Film ansehen.

Bewertung:
5/5🌟

Montag, 10. April 2017

Rezension: Wild Cards 1

Titel: "Wild Cards ~ Das Spiel der Spiele"
Autor: George R.R. Martin
Seitenzahl: 539
Verlag: blanvalet
Taschenbuch, 9,99€

Klappentext:
America's next Superhero!
Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten gibt es viele. Da ist z.B. Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Gardener, die Pflanzen beherrscht. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll Amarican Hero, die neuste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht. Bis sie das echte Leben einholt...

Cover:
Ich finde das Cover passt sehr gut zum Buch, da der Hintergrund größtenteils in Grau und Grün gehalten ist und man Zerstörungen sieht. Im Vordergrund steht eine Frau, da es in dem Buch nicht wirklich einen Protagonisten oder eine Protagonistin gibt kann man nicht sofort erschließen wen sie darstellen soll. Aber ich kann mir vorstellen, dass die Frau Gardener dastellen soll da sich ihr eine Pflanze um den Arm schlängelt.

Meine Meinung:
Das Buch fand ich leider am Anfang, wegen den ganzen Namen, Fähigkeiten und Perspektiven wechseln ziemlich verwirrend aber nachdem die Asse in die Teams eingeteilt würden ging es mit den Namen und den Fähigkeiten wieder. Die Perspektiven wechseln waren nachdem ich mich dran gewöhnt hatte auch nicht mehr so schlimm, doch zum Ende hin wo [Achtung kleiner Spoiler!] knapp die Hälfte der Asse aus der Show in Ägypten bei den Aufständen waren und da geholfen haben [Spoiler Ende!] gab es wieder mehrerer Perspektiven in denen man nicht auf Anhieb erkennen konnte wer gerade erzählt.
Ich fand es schön zu sehen wie die Teams, oder zumindest die meisten, sich bei den Missionen immer mehr aufeinander abgestimmt und zusammengearbeitet haben. Außerdem fand ich gut wie sich immerwieder Verbündnisse geknüpft haben aber auch immerwieder welche zerbrochen sind.
Alles in allem ist in dem Buch sehr viel passiert was mir auch sehr gut gefallen hat auch wenn ich hin und wieder etwas passiert war. Leider hat mir an ein zwei Stellen ein wenig die Spannung gefehlt wad meiner Meinung nach aber keinen Abbruch der gesamt Spannung getan hat.

Bewertung:
4/5🌟

Dienstag, 4. April 2017

Rezension zu "Wild Cards 3"

    Titel: Wild Cards Der höchste Einsatz
       Herausgeber: George R. R. Martin
                  Verlag: Penhaligon
                   Seitenanzahl: 702
            Taschenbuch 14,99 € (D)


                        《 Inhalt 》

Immer mehr Kinder werden in Afrika in ein geheimes Labor verschleppt, wo sie absichtlich mit dem Wild-Cards-Virus infiziert werden. Die meisten sterben oder mutieren auf schreckliche Weise. Doch einige wenige werden zu Assen mit superheldengleichen Kräften und anschließend gezwungen, für das People's Paradise of Africa zu kämpfen. Dahinter steckt Radical, das wahrscheinlich mächtigste Ass der Welt, der endgültig dem Wahnsinn verfallen ist. Das Kommitee – die Ass-Eingreiftruppe der UNO – muss ihn aufhalten. Doch der Radical ist der tödlichste Gegner, dem sie sich je gegenübergesehen haben.

                         《 Cover  》

Mir gefällt das Cover und die Aura, die es wiedergibt gut. Amazing Bubbles alias Michelle ist darauf abgebildet. Es ist eher dunkel, in schwarz und lila gehalten und mit einer goldene Schrift. Es ist kein richtiges Tb sondern eher eine Klappenbroschüre (glaube so heisst es).

                        《 Meinung 》
Eigentlich schrecken mich solche dicken Bücher immer ein wenig ab, aber der ab der Hälfte war ich echt süchtig nach dem Buch. Das Buch wird immer spannender. Die Gefahren spitzen sich immer mehr zu und ich war mir nie so ganz sicher, wer eigentlich jetzt Gut und wer Böse war.
Da aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird, ist der Leser immer bei unterschiedlichen Geschehnissen gleichzeitig dabei und immer mittendrin.

Die Charaktere haben mir auf ihre Art super gut gefallen. Sie waren meist sehr genau  beschrieben und ausgearbeitet. Jede hatte ihre eigenen Probleme/ Gedanken und ich habe mit allen mit gefühlt und gefiebert.

Die Gräueltaten werden meist sehr genau beschrieben, weshalb es schon passieren kann, dass es einem Eiskalt den Rücken hinunter läuft. Man sollte aufjedenfall noch das Nachwort von George R. R. Martin lesen, in dem er schriebt, dass die Geschichte natürlich fiktiv ist, aber leider auch wahre Teile inne hat. Zum Beispiel die Kindersoldaten.

Fazit: Mit Abstand das beste der drei Teile, die ich bisher gelesen habe.
Spannend, mitreißend und heldenhaft.

5/5 ☄

Das Buch wurde mir vom Random House Verlag und Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen Dank

~Josefine

Donnerstag, 30. März 2017

Rezension: Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstandes

Titel: "Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstandes"
Autor: Salvatore Basile
Seitenzahl: 348
Verlag: blanvalet
Gebundenes Buch, 19,99€
Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt, vielen Dank nochmal dafür.

Klappentext:
Ein junger Mann, der vergessen hat, was es heißt, geliebt zu werden.
Eine junge Frau, die einen Pakt mit dem Schicksal geschlossen hat - gemeinsam überwinden sie alle Hindernisse und holen sich die Hoffnung zurück.

Inhalt:
Seit seine Mutter ihn als Kind verlassen hat, lebt der dreißigjährige Michele von der Außenwelt abgeschottet im Bahnhofshäuschen eines verschlafenen, idyllischen Dorfs in Italien. Seine einzige Gesellschaft sind die liegengeblieben Gegenstände, die er im täglich ein und ausfahrenden Zug einsammelt und in seinem Zuhause um sich schart, denn Gegenstände verraten einen nicht, und sie brechen auch keine Versprechen. Doch dann begegnet ihm Elena, die seinen Alltag wie ein Wirbelwind auf den Kopf stellt und ihn aus der selbst gewählten Einsamkeit reißt. Als er kurz darauf sein altes Tagebuch wiederfindet, das seine Mutter mitgenommen hat, als sie vor über zwanzig Jahren spurlos verschwand, gibt dies den Anstoß für eine wundersame Reise quer durch Italien, die alles verändern wird...

Cover:
Ich finde das Cover sehr schön und es passt auch gut zum Buch aber so richtig besonders finde ich es nicht.

Meine Meinung:
Ich fand leider, dass sich das Buch bis zum siebten Kapitel (S.84) ziemlich gezogen hat und bis dahin fand ich es auch sehr langweilig, aber dann kam die Geschichte ins laufen, Elena hatte Michele überzeugt seine Reise zu starten und Urlaub zu beantragen. Im laufe der Geschichte lern Michele sehr viele total verschiedene Menschen kennen und trifft jemanden wieder. Jede Person die er getroffen hat hatte seine eigene wunderbare wenn auch teils traurige Geschichte. Ich fand das die Geschichten der Personen alle sehr gut ausgearbeitet waren und mit viel mühe verbunden waren, nur leider fand ich persönlich das drunherum recht langweilig und an einigen Stellen ziemlich eintönig, es ist immer wieder mal etwa passiert womit ich nicht unbedingt gerechnet hätte aber überrascht hat es mich dann eher nicht. Außerdem fand ich das hin und her zwischen Elena und Michele irgendwann nurnoch langweilig, sie denkt immer das sie ihn so sehr liebt und er denkt das gleiche aber sagen tun sie es sich nie und bei jeder Kleinigkeit waren sie direkt weiter verletzt und wütend aber ein Kapitel später war wieder Friede Freude Eierkuchen, das finde ich hätte der Autor etwas besser machen können. Die beiden hatten auch schöne Gespräche zum Beispiel über die Farben aber das war dann im Verhältnis zu dem hin und her leider viel zu wenig. In dem Buch ist hin und wieder etwas zu viel auf einmal passiert, weshalb ich leider ein oder zwei mal ein wenig den Überblick verloren habe, aber alles in allem war es ein schönes Buch hinter dem eine schöne Idee steckt aus der man aber etwas mehr hätte machen können.

Lieblingszitat:
"Das Leben war keine Haushaltsbilanz, die nur der Vernunft unterworfen war, sondern ein unaufhörlicher Fluss von Ereignissen, für die es oft keine Erklärung gab,..."
~ Michele S.339

Bewertung:
3/5🌟

Sonntag, 26. März 2017

Rezension zu "Wild Cards-Der Sieg der Verlierer"

   Titel: Wild Cards - Der Sieg der Verlierer
    Herausgeber: George R. R. Martin
              Verlag: penhaligon
                     569 Seiten
                       15,00 €

                       
                      《 Inhalt 》

Wie weit darf ein Held im Namen der Gerechtigkeit gehen?

Eine Atomexplosion erschüttert Texas! Doch es handelt sich nicht um einen Akt des Terrors, sondern um einen schrecklichen Unfall. Ein kleiner Junge namens Drake kann sein mächtiges Wild-Cards-Talent nicht beherrschen und hat die Katastrophe ausgelöst. Die aus Assen und Jokern bestehende Eingreiftruppe der UNO – genannt Das Komitee – will den Jungen unter ihren Schutz stellen. Doch als seine Mitglieder in Texas eintreffen, ist Drake verschwunden ...

Gleichzeitig versucht Drummer Boy, die Krise in der arabischen Welt zu beenden. Aber während des Einsatzes kommen ihm Zweifel. Kämpft er für die richtige Seite?


                        《Cover》

Auf dem Cover sieht man Michael alias Drummer Boy. Ich finde es zwar gut, mal zu sehen wie er aussieht, weil man sich die Charaktere nur mit Mühe so vorstellen kann, wie sie beschrieben werden, aber es ist trotzdem ein wenig fade. Es ist eher dunkel gehalten und mit den ca. 570 Seiten auch wirklich schwer ;)

                        《 Meinung 》

Schon ab den ersten Seiten wurde mir klar, dass der 2. Teil auf jeden Fall mehr pepp hat als der 1. Teil. Da es immer einen  Sichtwechsel gibt, ist es eigentlich nie langweilig und immer was los.
Man weiß nie so wirklich, wer auf welcher Seite steht und wer mit wem [...] was alles nur noch spannender macht.

Obwohl ich besser mitgekommen bin was die Charaktere und die jeweiligen Handlungen anbelangt, gab es Momente, wo ich nicht so sicher war, um wen es sich gerade dreht, was passiert und wo genau. Es gibt soviel zu merken und man muss wirklich gut aufpassen.

Es wurde meist aus den Sichtweisen von Joel, Niobe, Drummer Boy und Bubbles erzählt, sodass man bei allen  Geschehnissen gleichzeitig dabei war. Die Kapitel waren zwar lang, haben sich aber nicht hingezogen. An jeder Ecke gab es neue Verschwörungen und Geheimnisse {haha}...
Mir haben alle Charaktere gut gefallen mit ihren eigenen Fähigkeiten, Arten, Schicksalen und Geschichten.
Am besten hat mir die Geschichte rund um Joel gefallen ;)

Fazit: Obwohl es spannend war, hatte ich dich ganz schön mit dem Buch zu kämpfen, da es einfach zu Teilen ein wenig unübersichtlich war und ich nicht so mitgekommen bin.

4/5 🌻

Das Buch wurde mir netter Weise vom Bloggerportal und dem penhaligon Verlag zur Verfügung gestellt. Danke dafür.

Hier könnt ihr euch das Buch nochmal genauer anschauen :

https://play.google.com/store/books/details?id=JKb0CAAAQBAJ




                   

Sonntag, 19. März 2017

Rezension zu "Ein Kleid von Bloomingdale's"

         Titel: Ein Kleid von Blommingdale's
             Autorin: Jane L. Rosen
               Verlag: Goldmann
                   287 Seiten
                 9,99€ Taschenbuch

                        ♡   Inhalt  ♡

Im Kaufhaus Bloomingdale's weiß man, dass so manche Saison ein besonderes Kleid hervorbringt. Ein Kleid, das mehr New Yorkerinnen tragen wollen als jedes andere. Ein Kleid, das irgendwie Leben verändert. Wie das der schüchternen Natalie – seit ihr Exfreund sich neu verlobt hat, ist sie todunglücklich. Doch als sie in dem kleinen Schwarzen dem umwerfenden Hollywoodstar Jeremy Madison ins Auge fällt, nimmt ihr Leben eine turbulente Wendung. Auch die liebenswerte Felicia, die seit zwanzig Jahren heimlich für ihren Chef schwärmt, erlebt eine Überraschung. Und so macht das Kleid seinen Weg, heilt Herzen, lässt sie höher schlagen und führt sie auf wundersame Weise zusammen ...

                        ♡  Cover ♡

Das Cover ist wirklich süß. Dadurch das es in einem zarten Rosa, weiß und schwarz gehalten ist, wirkt es sehr  beruhigend und einfach. Trotzdem ist es ein wirklich Schön. Es wirkt nicht überladen und die schöne Geschwungene Schrift des Titels rundet das Ganze gut ab.

                       ♡  Meinung  ♡

Am Anfang musste ich mich erst in alle Personen reinfinden um nicht durch einander zu kommen. Die Kapitel sind relativ kurz und wechseln stetig in den jeweiligen Perspektiven. Ich fand alle Geschichten total süß,unaufdringlich und  voller Charme. Alle Charaktere haben mir super gut gefallen, da sie so unterschiedlich waren und in den verschiedensten Kreisen verkehrt haben.  Ich habe mit ihnen mitgefiebert und gelacht :).
Der Schreibstil war leicht und locker, sodass man trotz der dauernd wechselnden P. O. V. gut mitkommt.
Es war, als wäre ich selbst dabei und Vorort. Das "New York- Feeling" war förmlich spürbar, was die Lust, mal wieder New York zu sehen, nur noch steigert.
Alle Geschichten und Charaktere sind durch dieses "kleine Schwarze" verbunden gewesen....

Fazit: Ein wirklich tolles Buch und wie gemacht für ein kuscheliges Wochenende. 5/5 🌟

Hier könnt ihr euch das Buch nochmal genauer anschauen:
https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Ein-Kleid-von-Bloomingdales/Jane-Rosen/Goldmann-TB/e497715.rhd

Diese Buch wurde mit vom Bloggerportal und dem Goldmann Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

~Josi ♡

Freitag, 17. März 2017

Rezension zu "Wild Cards"

    Titel: Wild Cards- Das Spiel der Spiele
      Herausgeber: George R. R. Martin
                 Verlag: blanvalet
                Taschenbuch 9,99€
                        540 Seiten

                   

                      Klappentext

Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten gibt es viele. Da ist z.B. Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Gardener, die Pflanzen beherrscht. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll American Hero, die neuste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht.

                         Cover

Das Cover finde ich ganz gut. Es ist eher schlicht in grün und grau Tönen gehalten. Die Zerstörung, die im Hintergrund zu sehen ist sowie die Frau im Vordergrund, wirken realitätsgetreu und sehr echt. Das Buch ist relativ klein und handlich, aber mit seinen 540 Seiten doch ein kleiner  Schinken ;)

                        Meinung

Die Charaktere haben mir alle gut gefallen. Es gibt nicht wirklich einen Protagonist oder eine Protagonistin. Alle Charaktere waren interessant und haben mich auf Ihre Weise fasziniert. Durch die immer wechselnden Sichtweisen war es manchmal ein wenig verwirrend. Man musste am Anfang eines Kapitels meist nicht, wessen Gedanken man vor sich hat, und auch die Zeitenwechsel waren ein wenig anstrengend. Nichtsdestotrotz war es interessant, etwas über die Leben & Gedanken  der jeweiligen Asse/Joker zu erfahren. Alle hatten ihre eigene Geschichte und man hat wiedereinmal  erfahren, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Manchmal hat mir einfach dann doch die Spannung gefällt. Es hat sich teilweise ein wenig hingezogen.
               [Achtung Spoiler]

Ab der Mitte des Buchs wurden die Aufstände in Ägypten immer mehr eingebaut, wobei ich zum Teil einfach wieder nicht mitgekommen bin und nicht alles verstanden habe. Es war leider oft ein wenig unübersichtlich, wo jetzt genau was passiert ist.
        
                     [Spoiler Ende]

Da das Buch von vielen verschiedenen Autoren geschrieben wurde, waren die Schriebstile auch jeweils ein wenig anders. Bis auf die paar "Verwirrungen" haben sie mir alle zugesagt und ich bin gut mitgekommen.
Manchmal hat mir einfach dann doch die Spannung gefällt. Es hat sich teilweise ein wenig hingezogen.
             

Fazit: Gutes Buch, mit vielen Höhen und tiefen.
4/5 🌟

Diese Buch wurde mir von bloggerportal und dem blanvalet Verlag zur Verfügung gestellt. Danke dafür :).

Hier könnt ihr euch das Buch nochmal genauer anschauen:
https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/site/title/503269.html


~Josi♡

   

Samstag, 11. März 2017

Rezension: Gläsernes Schwert

Titel: "Gläsernes Schwert"
Autorin: Victoria Aveyard
Seitenzahl: 570
Verlag: Carlsen
Gebundenes Buch, 21,99€

Klappentext:
Rot und Silber
Eine Diebin, eine Prinzessin, eine Rebellin auf der Flucht- innerhalb weniger Wochen hat sich Mares Leben komplett gewandelt. Denn sie ist anders: Trotz ihres »gewöhnlichen« roten Blutes besitzt sie übernatürliche Silber-Kräfte. Sie ist die Blitzwerferin. Und nur darauf kann sie sich verlassen, das hat sie ihre Zeit am Hof schmerzlich gelehrt.
In einer Welt in Aufruhr, wo Freunde zu Verrätern werden und Liebe sich in Hass verwandelt, kennt Mare nur ein Ziel: die zu finden, die so sind wie sie, rot und silbern. Denn sie könnten alles verändern. Das weiß auch der neue Silber-König, ihr einstiger Vertrauter, und eröffnet die Jagd. Aber schnell wird klar, dass er nur eins will - und zwar um jeden Preis: Mare.

Cover:
Das Cover gefällt mir genau wie das von ersten Teil der Reihe sehr gut und passt auch wieder sehr gut zum Buch da der blaue Bereich kaputtes Glas mit einem Schwert darin darstellen soll und somit genau zu einer Stelle im Buch passt, genau wie der Titel des Buches (Zitat dazu aus dem Buch weiter unten)

Meine Meinung:
Dieses Buch ist eine wahnsinnig gut gelungene Fortsetzung. In diesem Buch passiert so viel und es kommen so viele neue Charaktere dazu.
Das Buch beginnt an der Stelle kurz nach dem Ende des ersten Teils, Mare, Cal, Kilorn usw. sitzen immer noch in der Tunnelbahn und da beginnt alles. Man lernt schon ziemlich früh die Mittel und Größe der Garde kenne und begreift erstmal wie viel macht die Garde eigentlich hat. Außerdem erfährt man sehr viel über die Neublüter und deren verschiedene Fähigkeiten da Mare mit Cal, Kilorn, Shade und Farley auf Rekrutierungsmission geht, diese Mission hällt einige Gefahren und Überraschungen bereit. Auch Verrat und Intrigen kommen in dem zweiten Teil der Reihe nicht zu kurz, aber es gibt auch einige herzzereisende Stellen über Liebe Freundschaft und Familie. Man kann auch sehr gut mitverfolgen wie Mare sich bei jeder Mission mehr und mehr verändert manmachmal​ in guter Hinsicht und manchmal auch in schlechter, hatte ich das Gefühl. Aber bei den ganzen Toten, Ermordungen und der ganze Trauer ist es klar das sie nicht immer so bleiben kann wie sie am Anfang war, Mare hat einfach zu viel verloren, zu viele Verbündete, zu viele Freunde in gewisser Hinsicht zu viel Familie und zu viel von sich selbst.
Dieses Buch ist definitiv eine sehr gelungene Fortsetzung und macht Hunger auf den dritten und leider auch letzten Teil "Goldener Käfig" der dieses Jahr am 30.6 erscheint.

Lieblingszitat: (passt auch zum Cover)
"Wo ich nichts bin, nur ein Blitz in der Finsternis eines einsamen Gewitters. (...) Wenn ich ein Schwert bin, bin ich ein Schwert aus Glas, denn ich fühle, wie ich langsam zerbreche."
-Mare S.326

Bewertung:
5/5🌟 Absolute Leseempfehlung (sofern man den ersten Teil kennt, aber das ist bei Trilogien ja eigentlich immer so😄)

Dienstag, 7. März 2017

Rezension "Die rote Königin"

                    Titel: Die rote Königin
                 Autorin: Victory Aveyard
                         Verlag: Carlsen
                    Hardcover: 19,99€
                         504 Seiten

                           {Inhalt}
Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz ...

                           {Cover}
Das Cover ist wirklich wunderschön. Das dunkle rot vor dem Gesicht des Mädchens verleit dem Cover etwas düsteres und geheimnisvolles und der "Spiegeleffekt" lässt das Buch sehr hochwertig erscheinen.

                        {Meinung}
Der Grundstein der Geschichte gefällt mir sehr gut. Obwohl es mich teilweise an Selection erinnert hat, hatte ich nicht das Gefühl, eine Kopie oder Nachahmung  zu lesen.
Mare ist eine unfassbar tolle Protagonistin. Sie ist mutig, stark und selbstlos. Sie will ihrer Familie eigentlich nur helfen, die das wiederum nicht so wirklich wertschätzen, wie sie es eigentlich sollten.
Was mir auch sehr gut an dem Buch gefallen hat war,dass es keineswegs voraussehbar war. Ich bin nie so ganz aus den Gefühlen für Maven [ACHTUNG SPOILER] schlaugeworden . Ich war sehr erleichtert und gleichzeitig entsetzt  über seinen Verrat, weil ich immer eindeutig #teamcal gewesen bin und ein murmeliges Gefühl bei Maven hatte.
[SPOILER ENDE]
Das Buch ist nie langweilig gewesen und hat mich förmlich in seinen Bann gezogen .

Fazit: Spannend, nervenaufreibend und genial. 5/5 ⭐

~Eure Josefine

Sonntag, 5. März 2017

Reihenvorstellung: Shadow Falls Camp

Ich wage mich jetzt mal an meine erste Reihenvortsellung🙂

Titel:"Shadow Falls Camp"
Band 1: Geboren um Mitternacht
Band 2: Erwacht im Morgengrauen
Band 3: Entführt in der Dämmerung
Band 4: Verfolgt bei Mondlicht
Band 5: Erwählt in tiefster Nacht
Autorin: C.C. Hunter
Seitenzahlen:
Band 1: 493 Seiten
Band 2: 517 Seiten
Band 3: 530 Seiten
Band 4: 542 Seiten
Band 5: 583 Seiten
Verlag: Fischer

Es gibt alle fünf Bücher als Taschenbuch für jeweils 9,99€ und als Klappenbroschur für je 14,99€ (Ich selber habe die ersten drei als Taschenbücher und die letzten zwei als Klappenbroschur)

Klappentext (Band 1):
In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat- Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben- wenn sie nur wüsste, welche... Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzten, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können.
(Weiter unten auf diesem Blog gibt es eine ausführliche Rezension zum ersten Band der Reihe)

Cover:
Die Cover sind alle echt schön und sie alle haben einen Natur Hintergrund, aber auf jeden Cover ist ein Mädchen abgedruckt (sie soll warscheinlich Kylie darstellen) aber dieses Mädchen sieht extrem reingeschnitten und fehl am Platz aus. Das jeweilige Cover ist immer bei der ersten Seite eines neuen Kapitels abgedruckt aber dort ohne das Mädchen was ich auch viel schöner finde.

Meine Meinung:
Diese Reihe ist wirklich großartig, ich hatte es schon lange nicht mehr das wirklich jedes Buch einer Reihe wahnsinnig gut ist. Jedes Buch hat mich zum Lachen gebracht, bei jedem Buch habe ich mitgefühlt oder währe fast geplatzt vor Spannung, denn die Abenteuer die Kylie mit ihren Freunden in Shadow Falls erlebt sind nicht ganz ohne, sie wird von Geister terrorisiert oder wird von irgendwelchen Gestalten verfolgt. Dann kommt noch dazu das sich gleich zwei Jungs in sie verliebt haben Lucas, der Werwolf den sie schon seid ihrer Kindheit kennt und Derek, die Halbfee den sie auf der Busfahrt kenne lernt und beide lassen ihr Herz höher schlagen. In all den fünf Bücher hat sie sich nie zu hundert Prozent für einen Entschieden, denn beide haben Kylie verletzt, sehr verletzt. Außerdem ist da noch das Problem das Kylie bis zum Ende des dritten Buches nicht genau weiß welches übernatürliches Wesen sie denn eigentlich ist, immer wieder tauchen bei ihr ungeahnte Kräfte auf die neue Rätsel aufwerden,doch nachdem Kylie weiß was sie ist, ist die Suche noch nicht vorbei denn niemand kann ihr sagen was es heißt das zu sein was sie und wie sie ihr Kräfte kontrollieren kann.
Also diese Bücher sind wirklich eine absolute Leseempfehlung und ich habe es wirklich sehr genossen sie zu lesen. Das Ende des letzten Buches ist außerdem wunderschön und ein sehr gelungener Abschluss.

Bewertung:
Jedes Buch hat von mir 5/5🌟 bekommen

Samstag, 4. März 2017

Maybe Someday

               ... Maybe Someday ...
                    Colleen Hoover
                       Verlag: dtv
                Taschenbuch: 12,95€

                           { Inhalt }
Sydney, 22, hat gerade ihren Freund verlassen, der sie mit ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin betrogen hat - und das schon seit Jahren. Nun steht sie plötzlich und sprichwörtlich völlig im Regen mit ihren zwei Koffern und wird von Ridge, ihrem Gitarre spielenden Nachbarn, den sie seit einiger Zeit abends auf dem Balkon belauscht, übergangsweise aufgenommen. Das Letzte, was Sydney will, ist, sich in Ridge zu verlieben - denn Ridge hat eine Freundin. Doch als sie das erfährt, ist es schon zu spät...

                          { Cover }
Das Cover finde ich wirklich schön. Die rosa und lila farbenen Flecken sind wirklich hübsch und auch der Titel ist wunderschön gestalten. Man sieht nämlich  eine rothaariges Mädchen mit Sommersprossen und total intensiven blauen Augen.

                       { Meinung }
Schon der Anfang war wirklich gut. Ich bin sofort in die Geschichte reingekommen und fand Sydney von Anfang an sympathisch und habe nach der Trennung auch ein wenig mitgelitten.
Erst dachte ich, es würde trotzdem ein sehr vorraussehendes Buch werden, aber schon mit der besonderen Art von Ridge (will nicht spoilern) wurde mir klar, dass es nicht so sein würde.
Es ist eine wirklich besondere Liebesgeschichte.
Denn Ridge hat seine grosse Liebe eigentlich schon mit Maggie gefunden und wehrt sich gegen die Gefühle für Sydney, die während der Geschichte immer stärker werden. Alles wird immer intensiver und aufreibender.
Es war toll, wie ehrlich die beiden sich gegenüber waren und wie sie sozusagen durch ihre Musik kommuniziert haben.
Ich war so verzweifelt, weil ich zu Ende des Buchs eigentlich schon die Hoffnung aufgegeben hatte, aber ich wurde nicht im Stich gelassen und enttäuscht.

Fazit: Unfassbar schön und etwas wirklich besonderes. 4,5/5 🌟

Sonntag, 26. Februar 2017

Rezension zu "Die Bestimmung"

Titel: Die Bestimmung
Autorin: Veronica Roth
Verlag: cbt Verlag
Seitenanzahl: ca. 470
Taschenbuch: 9,99 €

Inhalt: Was ist deine Bestimmung?

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen ...
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes zünftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht...

Cover:
Mir gefällt das Cover wirklich gut. Obwohl es im gegensatz zu anderen Covern sehr schlicht ist. Das Blau und das Gelb/Orange des Feuers wirken sehr intensiv.

Meinung:
Der Anfang hat gut gefallen. Man kommt sofort in die Geschichte rein. Es ist eigentlich schon ab den ersten Seiten wirklich gut und sobald Tris dann bei den Ferox ist es eigentlich nie ruhig und immer spannend. Der Schreibstil ist immer flüssig geblieben. Ich habe immer mitgefiebert. Ich fand es toll zu lesen, wie Tris sich entwickelt hat und an ihren Aufgaben gewachsen ist.
Auch die Beziehung zu Four und fand ich von Anfang an wirklich interessant. Ich fand es toll, wieviel wirklich hinter Four gesteckt hat.
Was mir sehr gut an dem Buch gefallen hat war, dass es nicht so oberflächlich war wieviel andere war. Eben das weder Tris noch Four super gut aussehen und auch gewisse schwächen haben.
Ich wusste nie genau, wem man in diesem Buch wirklich trauen konnte und wem nicht. Das und den Aufbau des Geländes der Ferox fand ich zum Teil verwirrend.
Aber ich bin immer wieder überrascht worden und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Fazit: Spannend, intensiv und überraschend. Wirklich gut und wunderbar   nicht perfekt.

5/5 🌟

Samstag, 25. Februar 2017

Rezension: Wir fliegen, wenn wir fallen

Titel: "Wir fliegen, wenn wir fallen"
Autorin: Ava Reed
Seitenzahl: 293
Verlag: ueberreuter
Gebundenes Buch, 16,95€

Klappentext:
>Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten Zeit für sie.<
Eine Liste mit zehn Wünschen.
Ein letzter Wille.
Und zwei, die ihn gemeinsam erfüllen sollen.
Das ist die Geschichte von Yara und Noel.

Cover:
Das Cover ist wunderschön, es enthält ein paar Elemente die in der Geschichte eine Rolle spielen und es sieht einfach total schön aus, wenn man den Schutzumschlag abmacht sieht man ein Buch das genauso schön ist wie mit Schutzumschlag.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist einfach fabelhaft, es ist mit so viel Gefühl geschrieben und hat mich in ein totales Gefühlschaos getrieben, ich habe geweint, war sauer, habe gelacht und mitgefühlt aber vor allem habe ich es genossen dieses Buch zu lesen. Ich habe es bei einer Leserunde gewonnen und habe es deshalb in vier Leseabschnitten gelesen und ich glaube, dass das wirklich gut so war, denn so konnte ich mir noch einmal durch den Kopf gehen lassen was Yara und Noel gerade erlebt haben bevor ich mich auf die nächsten Seiten gestürzt habe. Und die beiden habe wirklich viel Erlebt und zu sich selbst zurück gefunden. Dieses Buch ließ mich eine eigene Reise planen, und ich habe einiges über Orte oder Naturphänomene erfahren was mir in meinem Leben warscheinlich nützlichen sein könnte. Ava Reed kann einfach so gut schreiben, ihr Schreibstil hat mich gefesselt und nicht mehr losgelassen, außerdem fand ich es sehr schön das jedes Kapitel mit einem Spruch bekommen hat und das es einen Perspektivenwechsel zwischen Yara und Noel gab, ich bin froh das ich dieses Buch lesen durfte.

Lieblingszitat:
"Manchmal sehen wir klarer, wenn wir unsere Augen schließen"
~S.115

Bewertung:
5/5🌟

Mittwoch, 8. Februar 2017

Rezension: Eine Woche ein Ende und der Anfang von allem

Titel: "Eine Woche, ein Ende und der Anfang von allem"
Autorin: Nina LaCour
Seitenzahl: 266
Verlag: Carlsen
Gebundene Ausgabe, 16,99€

Klappentext:
Auf nach Europa! Die Schule ist geschafft, jetzt werden Colby und Bev reisen, ein Jahr lang. Das bedeutet Abenteuer, Freiheit - und vielleicht Liebe? Darauf hofft zumindest Colby, der schon ewig in seine beste Freundin verknallt ist. Doch bevor die zwei losfliegen, geht es noch für eine Woche mit Bevs Girlband auf Tour durch Kalifornien, im alten VW-Bus von Colbys Onkel.
Was als cooler Roadtrip beginnt, wird zum Desaster, als Bev die Bombe platzen lässt: Sie will nicht mit nach Paris, sondern stattdessen studieren. Colby ist fassungslos. Wann hat Bev ihre Pläne geändert? Warum wusste er nichts davon? Und was zum Teufel soll er jetzt bloß anfangen - ohne sie?

Cover:
Das Cover ist sehr schön und lasst mit den ganzen Bildern vorne und auch hinten drauf sehr gut zum Buch und bei manchen Bildern könnte man denken das sie in dieser Geschichte aufgenommen wurden, da sie so perfekt passen.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist vom Anfang bis zum Ende wunderschön, es ist total berührend und eine wahnsinnig schöne Geschichte über Liebe, Freundschaft und das Leben. An manche Stellen spielt auch Trauer und Wut eine Rolle. Die Charaktere sind alle samt sehr gut und gefühlvoll ausgearbeitet. Das Buch hat zwar 'nur' 266 Seiten, aber es Platz fast vor Leben und Ereignissen, es spielt innerhalb einer Woche aber innerhalb dieser Woche erleben Colby, Bev, Meg und Alexa so viel und lernen so viele Menschen kennen die alle ihre eigene Geschichte zu erzählen haben. Die Menschen die, die vier treffen sind alle so unterschiedlich aber in einer Hinsicht sind sie alle gleich, sie Leben ihr Leben. 
Das schönste an diesem Buch ist das man merkt wieviel Arbeit und Liebe die Autorin in jede Person gesteckt hat und das man einiges nicht voraus ahnen konnte. Dieses Buch ist wirklich 'ein Crashkurs in Sachen Leben'.

Bewertung:
5/5🌟 Absolute Leseempfehlung❤

Montag, 6. Februar 2017

Rezension zu "Mein bester letzter Sommer"


Titel: Mein bester letzter Sommer
Autorin: Anne Freytag
Verlag: heyne>fliegt

Cover:
Also ich fand das Cover des Buchs wirklich hübsch und schlicht. Man sieht ja Tes und Oskar auf dem Volvo sitzend und in die Ferne starren. Ich weiß nicht, warum aber ich fand das Cover wirklich schön, sobald ich das Buch gelesen hatte.

Inhalt:
Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen

Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind ...

Meinung:
Schon der Anfang hat mir super gut gefallen. Obwohl die Reise der beiden erst ab circa 150 Seiten angefangen hat, war der Schreibtisch super flüssig, wodurch man super durchkommt. Es war ab da schon unfassbar berührend und mitreißend. Man konnte förmlich spüren wie sehr sich die beiden lieben.
Die Reise war toll. Es war, wie selbst nach Rom, Mailand oder Florenz zu fahren und sich die Wahrzeichen anzusehen.
Eigentlich denke ich, dass man sich wirklich früher oder später ein wenig in Oskar verliebt, denn er ist so wunderbar einfühlsam, geduldig und lieb gewesen.
An manchen Stellen ging mir Tes dann wirklich auf den Wecker mit ihrer Eifersucht, aber das hat sie schnell durch ihre wunderbare und natürliche Art wett gemacht. Den Brief von Larissa and Tessa fand ich wunderschön und zum Teil auch nachvollziehbar. Wobei ich es ab gewissen punkten natürlich unfassbar hart fand, wie schon Larissas Verhalten am Anfang des Buchs.
Das Ende war, wie es kommen musste und ich es mir erwünscht hatte, hart aber berührend. Zwar flossen keine Tränen bei mir (irgendwann wird ein Buch das mal bei mir schaffen) aber ich saß doch relativ lange in einer Art Schockstarre. Der
Brief an Oskar war wunderschön und tief berührend, sowie eigentlich das ganze Buch im Rückblick.

Fazit: Wunderschön und berührend.

(Wie oft ich einfach berührend gesagt habe)

Dienstag, 24. Januar 2017

Rezension zu "Gelöscht"

Titel: Gelöscht
Autorin: Teri Terry
Verlag: Coppenrath
Seitenanzahl: 399
Folgebände: Zersplittert+ Vernichtet
Hardcover 17,95€

Cover: Ich finde alle drei Cover der Reihe sehr schön. Vorallem ihre grünen Augen treten sehr schön hervor, wodurch es ein wenig geheimnisvoll erscheint.
       
                         ~♡~

Inhalt:
Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Kyla wurde geslated. Aber die Stimmen aus der Vergangenheit lassen die Sechzehnjährige nicht los - hat sie wirklich unschuldige Kinder bei einem Bombenanschlag getötet? Zählte sie zu einer Gruppe von gefährlichen Terroristen? Und warum steht ein Bild von ihr auf einer geheimen Webseite mit vermissten Kindern? Kyla wird immer wieder von Flashbacks aus ihrem früheren Leben eingeholt und merkt allmählich, dass ihre wahre Identität ein großes Geheimnis birgt. Gemeinsam mit Ben, einem anderen Slater, in den sie sich verliebt, begibt sie sich auf die Suche nach der Wahrheit - doch wem kann sie überhaupt noch vertrauen?

Meinung:
Ich habe diese Buch auf Empfehlung zwei guter Freundinnen gelesen und muss sagen, es hat mich wirklich nicht enttäuscht. Es ist eine super Mischung aus Jugenroman, Thriller und Dystopie.
Am Anfang hatte ich Probleme in das Buch reinzukommen und mich mit Kyla anzufreunden.
Doch das hat sich schnell gelegt. Ich konnte mich super in die Geschichte hineinversetzten und mir alles gut vorstellen ( das mag ich sehr an Büchern).
Der Schreibstil ist immer flüssig geblieben. Das Buch war nie wirklich vorhersehbar und an manchen Stellen für mich überraschend Brutal.
Leider hat mir einfach das gewisse Highlight im Buch gefehlt. Ich denke wird in den Folgebänden noch kommen, fand es aber trotzdem sehr schade.
Mir persönlich war die Beziehung zu Ben nicht so ganz klar und nachvollziehbar. Es war mir zwar klar, dass sie etwas besonderes verbunden hat, aber nicht das er jetzt Ihre "große Liebe" ist.
Das Ende war überraschend gut, wie ein Auftakt zu meinem erwünschten Highlight. Es lässt wirklich auf noch vieles mehr hoffen und hält aufjedenfall die Spannung.
4,5/5 🌟

~Josefine

Freitag, 20. Januar 2017

Rezension: Hope& Despair Hoffnungsschatten

Titel: "Hope& Despair Hoffnungsschatten
Autorin: Carina Mueller
Seitenzahl: 281
Verlag: impress
Taschenbuch, 12,99€

Klappentext:
Wahre Gegensätze finden immer zueinander
Sie sind buchstäblich ein Geschenk des Himmels: Zum Dank für die heimliche Rettung eines schiffbrüchigen Ufos bekam die amerikanische Regierung einst zwölf übermenschliche Babys geschenkt. Sechs Mädchen und sechs Jungen- jeweils für die guten und die schlechten Gefühle der Menschen stehend. Dies ist genau siebzehn Jahre her und die Babys sind nicht nur groß geworden, sondern wurden auch voneinander getrennt. Während Hope und die anderen fünf Mädchen sich als Probas dem Guten im Menschen verpflichten, verhelfen die männlichen Improbas dem kriminellen Untergrund zu Geld und Macht. Bis zu dem Tag, an dem die Improbas ihre Gegenspielerinnen aufspüren und nur Hope entkommen kann. Mit ihrem Gegenpart Despair dicht auf den Fersen...

Cover:
Ich finde das Cover wirklich schön und ich finde es gut das Cover in schwarz und weiß bzw. in hell und dunkel gehalten wurde, deswegen passt es auch sehr gut zum Buch.

Meine Meinung:
Das Buch ist wirklich gut, es ist mal etwas ganz anders. Ich kam von Anfang an sehr gut in die Geschichte rein, da alles gut erklärt wurde. Ich fand es zwar am Anfang mit den ganzen Namen ein bisschen verwirrend aber das hat sich nach den ersten Kapitel gelegt. Ich fand es sehr schön das die Kapitel abwechselnd aus der Sicht von Hope und dann aus der Sicht von Despair beschreiben wurden. Außerdem fand ich es gut das die Handlung in einem guten Tempo voran ging es gab keine Stelle die sich gezogen hat oder die viel zu schnell ging, das Buch wurde durch einige Interessante Wendungen und die wechselnde Erzähler Perspektive auf Trapp gehalten und wurde nie langweilig. Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet und einige Personen hatten ein paar Charakterzüge die man Aufgrund ihrer Pros bzw. Impros nicht erwartet hätte. Das einzige was mich an dem Buch stört ist der riesen Cliffhanger am Ende aber das steigert die Spannung auf den zweiten Teil.

Fazit/ Bewertung:
Das war mein Erstes Buch von der Autorin und ihr Schreibstil hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil.
4,5/5🌟

Sonntag, 15. Januar 2017

Rezession zu Nerve 💜

Titel: Nerve
Autorin: Jeanne Ryan
Verlag: cbt Verlag
Seitenanzahl: 317
Taschenbuch 9,99€

Inhalt:
Ein atemloser Thriller um ein Onlinespiel, das eskaliert

Eigentlich will Vee gar nicht mitspielen bei diesem neuen Online-Spiel, bei dem man ständig neue peinliche »Challenges« bekommt, die sofort ins Netz gestellt werden. Aber um einen Jungen auf sich aufmerksam zu machen, der ihr gefällt, wagt sie es dann doch. Zumal Preise locken, denen sie nicht widerstehen kann, wie zum Beispiel die Schuhe ihrer Träume. Noch dazu sieht Ian, der ihr als Spielpartner an die Seite gestellt wird, wirklich gut aus. Erst macht es Spaß. Aber dann werden die Challenges heikler und heikler, und die Fans treiben Vee dazu, immer mehr zu riskieren. Schließlich werden Vee und Ian zusammen mit fünf anderen Spielern an einen geheimen Ort gebracht, wo die letzte Runde stattfindet. Es geht um alles oder nichts und auf einmal steht ihr Leben auf dem Spiel ...

Meinung :
Schon von Anfang an war es spannend. Man kommt sofort in die Geschichte rund um Vee und ihre Gefühle rein. Mir hat es gut gefallen, dass man sich sehr gut in sie reinversetzen und ihre Enscheidungen nachvollziehen konnte.
In der Mitte des Buches ist mir allerdings aufgefallen, dass Vee sich sehr schnell wieder entliebt -> verliebt. Das fand ich komisch, da sie sonst völlig normal rüberkam. Es wird immer actionreicher und spannender. Ich habe richtig bei ihren Challenges mitgefiebert.
Ian fand ich persönlich nicht so toll,was mich sehr überrascht hat. Ich fand seine Art einfach nicht so klasse :(.
Das Ende war auch wieder spannend, allerdings ein wenig übertrieben. Trotzdem habe ich noch nie ein Buch gelesen, das mich so in seinen Bann ziehen konnte und mich am Ende so unter Schock stehen lassen hat.
Es ist wirklich ein nervenaufreibender Thriller.

Für alle, die sowas mögen ist er echt empfehlenswert, obwohl das Ende echt komisch ist, und eigentlich auf einen 2. Band hoffen lässt.

Fazit: 4/5 🌟

~Josi

Samstag, 14. Januar 2017

Rezension: Geboren um Mitternacht

Titel: "Shadow Falls Camp- Geboren um Mitternacht"
Autorin: C.C. Hunter
Seitenzahl: 493
Verlag: Fischer
Taschenbuch, 9,99€

Klappentext:
Im Shadow Falls Sommercamp lernen Werwölfe, Vampire, Hexen, Feen und Gestaltwandler mit ihren übernatürlichen Kräften umzugehen.
In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur wer übernatürliche Kräfte hat- Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben- wenn sie nur wüsste, welche... Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzten, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können.

Cover:
Das Cover ist so ganz schön, aber das Mädchen in der Mitte (welches wahrscheinlich Kylie darstellen soll) stört mich ein wenig, da sie so reingeschnitten wirkt. Aber bei den Kapitelanfängen wo man das Bild jedesmal sieht ist das Mädchen nicht mehr drauf, was mir dann besser gefallen hat.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist so gut, es hat viele spannende Seiten aber auch einige sehr lustige, es gibt aber auch ziemlich verwirrende. Es ist sehr interessant wie sich die Gefühle von allen aber vor allem die von Kylie verändern und wie Kylie langsam aber sicher akzeptiert das sie in das Camp, in diese Welt gehört. Außerdem finde ich es sehr spannend das es so viele Wendungen gibt, vorallem am Ende gab es eine Wendung die ich nie hätte erahnen könne. Ich finde die einzelnen Gaben und Arten sehr interessant und ich finde es gut das alle sehr gut ausgearbeitet sind.
Ich frage mich wirklich was Kylie ist und wann sie es herausfindet.

Bewertung:
5/5🌟

Donnerstag, 12. Januar 2017

Rezension: Oblivon

Titel: "Oblivion-Lichtflüstern"
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 382
Gebundenes Buch, 18,99€

Klappentext:
Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort: Das gibt Schwierigkeiten. Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du? Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen- es könnte auch das Ende der Lux bedeuten.

Cover:
Das Cover ist, genau wie bei den anderen Teilen der Lux-Reihe, wunderschön. Ich finde es gut das der Schutzumschlag hell ist und das Buch selber dunkel, bei den anderen war es genau andersherum.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist der absolute Wahnsinn, es gibt sehr viele spannende Hintergrund Informationen und es ist sehr interessant zu sehen wie Daemon alles erlebt hat. Es gibt einige Szenen und Dialoge die in Obsidian nicht vorkamen und einem noch besser zeigen wie Daemon in Wirklichkeit ist. Man liest, wie schwer es Daemon fällt Katy so gemein zu behandeln, in Obsidian hat man denken können das er es tut weil er einfach so ist. Man erfährt sehr viel über Daemons Gedanken und Gefühle für Katy und seine Familie, ich wusste gar nicht das man das Wort "verdammt" auf so viele Arten verwenden kann. Außerdem erfährt wie stark Daemons Gefühle für Katy von Anfang an waren.
Ich kann das Buch sehr empfehlen, aber ich würde es nicht lesen bevor ich nicht Obsidian gelesen hätte, da es einiges verrät, wodur Obsidian an einigen Stellen seine Spannung verliert, da es ja die gleichen Bücher sind nur aus zwei verschiedenen Perspektiven.

Bewertung:
5/5 🌟

Freitag, 6. Januar 2017

Rezension: Perfekt ist jetzt

Titel: "Perfekt ist jetzt"
Autor: Tim Tharp
Seitenzahl: 364
Verlag: dtv
Taschenbuch, 9,95€

Klappentext:
Lebe lieber jetzt!
Wo Sutter auftaucht, herrscht super Stimmung. Er ist beliebt bei Jungs und Mädchen, lebt voll und ganz im Hier und Jetzt. Bisher ist er damit ganz gut gefahren. Auch mit dem Whiskey, mit dem er regelmäßig seine Limo verdünnt- beziehungsweise umgekehrt. Bis er eines Morgens in einem fremden Vorgarten aufwacht: ohne Auto, ohne Erinnerug, dafür mit einem Mädchen das sich über ihn beugt. Das Mädchen ist so ganz anders als alle Freundinnen, die Sutter je hatte: unscheinbar, Typ Streberin. Sie braucht dringend Hilfe, findet Sutter- und übernimmt den Job. Alles perfekt? Na ja, nicht ganz...

Cover:
Auf dem Cover befinden sich zwei Bilder aus dem Film. Ich finde das die beiden Bilder gut ausgewählt wurden und noch nicht zu viel über das Buch verraten.

Meine Meinung:
Das Buch ist wirklich schön und gut für zwischendurch aber nichts besonderes finde ich. Die Geschichte über Sutter und Aimee ist echt süß und man merkt das er sie im Laufe des Buches immer mehr liebt aber sich irgendwie nie richtig verliebt. Ich finde es interessant zu sehen wie Aimee eine Wahnsinns Veränderung durchmacht während Sutter sich fast nicht verändert außer der Tatsache das er am Ende des Buches das beste für Aimee getan hat was er hätte tun können und ohne dabei an sich zu denken. Ich finde es schade das es am Anfang nur um Sutter und seinen Alkohol geht und wie er damit Cassidys Leben ruhiniert.

Lieblingszitat:
"Vielleicht hat Marcus falschgelegen. Vielleicht kann ein Einzelner ja doch die Welt retten. Ich wette, ich könnte das. Ich könnte die ganze Welt retten-für eine Nacht." -Sutter S.363

Bewertung:
3/5🌟

Rezession zu Love and Confess

Titel: Love and Confess
Autorin: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Taschenbuch 12,95€

Seitenanzahl: 375 

Klappentext:
Große Gefühle & Geheimnisse

Als Auburn im Schaufenster einer Kunstgalerie Briefe mit anonymen Bekenntnissen entdeckt, ist sie zutiefst berührt, denn auch sie trägt ein Geheimnis mit sich, von dem niemand wissen darf- vor allem nicht Owen, der junge Künstler mit den grünen Augen, in den sich Auburn mit ungeahnter Wucht verliebt.

Doch auch in Owens Leben gibt es Dinge, die alles zu zerstören drohen, was ihnen wichtig ist

Meinung:
Schon der Anfang hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte von Auburn und Adam war unfassbar berührend. Wie bei Colleen Hoover üblich gab es schon zu Anfang grosse Gefühle  aber auch Geheimnisse und Lügen. Ich fande die Idee mit Owen als Künstler klasse,ebenso wie die Sache mit den Bildern und den dazugehörigen Geständnissen. Wenn man davor sogar noch gelesen hat, dass es echte Geständnisse sind, berührt es einen noch mehr.
Die Personen waren mir sofort simpatisch. Ich mochte es,dass Auburn nicht so direkt beschreiben wurde, sodass man sie sich selber zusammendenken konnte. Auch Owen fand ich sofort auf Anhieb  simpatisch und interessant. 
Leider muss ich sagen, dass sich die Mitte für mich persönlich ein wenig gezogen hat. Mir tat Auburn auch so leid. Einerseits will sie nur das beste für ihre wichtigste Person ( will nicht so genau spoilern) im Leben, kann aber die  Gefühle für Owen nicht ignorieren. 
Die letzten 100-150 Seiten waren dann wieder der Hammer und total spannend.
Als die  Geschichte,die Adam & Auburn schon in der Vergangenheit verbunden hat, erzählt wird, war ich wieder total überrascht und berührt.

Fazit: Super berührendes Buch. Mit einem tollen Schreibstil. Typisch Colleen Hoover.

5/5 🌟

~Josefine ❤