Samstag, 29. April 2017

Rezension: Infernale 2

Titel: "Infernale ~ Rhapsodie in Schwarz"
Autorin: Sophie Jordan
Seitenzahl: 382
Verlag: Loewe
Gebundenes Buch, 18,95€

Klappentext:
Ich hatte geglaubt, Mörderin genannt zu werden und alles zu verlieren - meine Zukunft, meinen Freund, meine Freunde - wäre das schlimmste, was mir passieren konnte. Aber ich habe mich getäuscht.

Herauszufinden, dass sie recht haben?

Herauszufinden, dass ich genau das bin?

Das ist noch viel schlimmer.

War der Mord an einem Unschuldigen wirklich genetisch vorherbestimmt oder einfach nur Schicksal? Davy kann nicht lange darüber nachdenken, denn sie ist auf der Flucht. Als sie auf die Widerstandsgruppe um Caden trifft, beginnt sie langsam wieder Hoffnung zu schöpfen. Doch kann sie je wieder in ihr altes Leben zurückkehren?

Cover:
Ich finde das Cover, genau wie das vom ersten Teil einfach toll. Es passt total zum Buch.

Meine Meinung:
Das Buch war auf jeden Fall anders ganz anders als ich erwartet habe, was mich Anfangs ein bisschen entäuscht hat, weil ich mir halt gewünscht hätte mehr über Sean zu lesen egal ob mit oder ohne Davy. Man hat zwar erfahren warum Sean die Markierung trägt, was mich von Anfang an interessiert hat, aber das wars im groben und ganzen dann auch. Aber als ich dann weiter gelesen habe und eine neue und ganz andere Story erfahren durfte war ich begeistert. Ich konnte die Gefühle, Gedanken und Entscheidungen von Davy immer verstehen und fast immer nachvollziehen und ich fand es schön das man miterleben konnte das sie wenn sie gefallen ist immer wieder aufgestanden ist, wenn sie gebrochen ist sich immer wieder so gut es ging zusammen geflickt hat. Die Handlung von den meisten anderen Charakteren könnte ich auch fast immer verstehen, es gab keine Stelle an der ich nicht wusste warum das jetzt passiert oder warum eine Person jetzt was gesagt hat.
Außerdem gab es einige sehr spannende Stelle die ich sehr gut fand.
Zum Ende hin wurde die ganze Lage um die Träger herum entspannter und das letzte Kapitel also den Epilog fand ich toll,  es war sehr schön wie sich am Ende alles wieder zusammen gefügt hat.
Alles in allem hat mich das Buch nach meiner anfänglichen Enttäuschung sehr überrascht und ich bin total zufrieden mit dem Ende der Reihe.

Bewertung:
4/5🌟

Freitag, 21. April 2017

Die Spuren meiner Mutter

Titel: Die Spuren meiner Mutter
Autorin: Jodi Picoult
Verlag: C. Bertelsmann
Seitenanzahl: 504

Danke an Bloggerportal und den Bertelsmann Verlag für die Bereitstellung dieses Pracht Exemplares

                   《Inhalt》

Die dreizehnjährige Jenna sucht ihre Mutter. Alice Metcalf verschwand zehn Jahre zuvor spurlos nach einem tragischen Vorfall im Elefantenreservat von New Hampshire, bei dem eine Tierpflegerin ums Leben kam. Nachdem Jenna schon alle Vermisstenportale im Internet durchsucht hat, wendet sie sich in ihrer Verzweiflung an die Wahrsagerin Serenity. Diese hat als Medium der Polizei beim Aufspüren von vermissten Personen geholfen, bis sie glaubte, ihre Gabe verloren zu haben. Zusammen machen sie den abgehalfterten Privatdetektiv Virgil ausfindig, der damals als Ermittler mit dem Fall der verschwundenen Elefantenforscherin Alice befasst war. Mit Hilfe von Alices Tagebuch, den damaligen Polizeiakten und Serenitys übersinnlichen Fähigkeiten begibt sich das kuriose Trio auf eine spannende und tief bewegende Spurensuche – mit verblüffender Auflösung.

                     《Cover》

Das Cover finde ich wirklich wunderschön. Es ist in türkis gehalten mit Elefanten drauf. Es ist ein Hardcover und wirkt deshalb auch sehr hochwertig.

                   《Meinung》

Die Charaktere waren mir sofort sympathisch. Mit Jenna konnte ich mich gut durch ihre reife Art identifizieren.
Serenity und Virgil mochte ich auch und fand auch ihre Geschichten sehr interessant.
Zuerst musste ich mich eine wenig durch das Buch quälen, da es ein wenig gedauert hat, bis Schwung rein kam.
Aber von Seite zu Seite gefiel es mir besser. Der Schreibtstil war flüssig und gut lesbar.
Es war klasse in der Gegenwart zu lesen P. O. V. von Virgil, Serenity und Jenna, aber auch von Alice ihre Geschichte erzählt zu bekommen.
Am Besten gefielen mir aber die Erzählungen rund um die Elefanten. Es war unglaublich toll, so viel zu erfahren und war ein eindeutiges Highlight.
Das Ende war einfach nur unerwartet und (anders kann man es kaum ausdrücken) krass. ;)

Fazit: Ein wirklich berührendes und mitreißendes Buch    5/5 🌟

Dienstag, 18. April 2017

Rezension: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Titel: "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt"
Autorin: Nicola Yoon
Seitenzahl: 332
Verlag: cbt
Taschenbuch, 9,99€
Das Buch wurde mir vom cbt Verlag und von Bloggerportal zur Verfügung gestellt, vielen danke dafür.

Klappentext:
Die Liebe ist jedes Opfer wert.
Jedes.
Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunerkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren...

Cover:
Ich finde das Cover total schön Madeline und Olly (die Schauspieler aus dem Film) stehen sich getrennt von einer Glasscheibe gegenüber, was sehr gut zum Buch passt. Der Schriftzug "Du neben mir" ist mit Pflanzen und Blumen und allerlei Sachen aus den Buch umschlungen was ich auch total schön finde. Das "und zwischen uns die ganze Welt" steht etwas kleiner darunter, da das "Du neben mir hervorstechen soll da es wie ich finde auch der Kern des Buches ist.

Meine Meinung:
Das Buch ist wunderschön, es hat mich schon nach den ersten paar Seiten total in seinen Bann gezogen, der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen und Madeline war mir sofort sympathisch. Sie liebt Bücher, ihre Mutter und irgendwie auch ihre Krankenschwester Carla. Sie ist anfänglich ein wenig naiv und weiß alles was sie über die Welt und über das Leben weiß aus Bücher und von ihrer Mutter. Doch als Olly auf der Bildfläche erscheint ist es als würde Madeleine aus einem Ei schlüpfen, sie will ein Teil der Welt sein und sie will bei Olly sein. Maddy ist zwar schon achtzehn aber es ist als würde sie vom einen Tag auf den anderen Erwachsen werden und ihr Leben leben, es ist zwar alles sehr schön geschrieben aber an ein oder zwei Stellen ging es mir doch einen Ticken zu schnell. In dem Buch war das meiste Recht vorhersehbar wie es in den meisten Liebesromanen ist, aber trotzdem ist alles Gefühlvoll geschrieben so dass mir nie langweilig wurde. Außerdem gab es kurz vor Ende eine Riesen Überraschung mit der ich nicht unbedingt gerechnet hätte, diese Überraschungen gibt dem Buch nochmal eine ganz andere Richtung. Deshalb konnte auch das Ende schön geschrieben werden und mich total überzeugen.
Alles in allem ist das Buch wunderschön hat eine tolle Story und wurde von einer wahnsinnig guten Autorin geschrieben, also eine absolute Leseempfehlung. "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" war zwar das erste aber ganz bestimmt nicht das letzte Buch das ich von Nicola Yoon lesen werde.

Bewertung:
5/5🌟 Absolute Leseempfehlung

Sonntag, 16. April 2017

Royal - Ein Königreich aus Glas

          Titel: Ein Königreich aus Glas
               Autorin: Valentina Fast
                      Verlag: Carlsen
                    Seitenanzahl: ca. 445
                   Taschenbuch: 9,99€

Inhalt:

Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, ist der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen die atomare Katastrophe überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen ...

Cover:

Ich finde das Cover sehr schön. Es ist in lila Gehalten und wirkt auf mich sehr ruhig aber schön. Was mir nicht so gefällt ist sowohl die Titelschrift als auch die Unterschrift.

Meinung:

Die Grundgeschichte gefällt mir gut. Natürlich fällt allen, die Selection gelesen haben, eine gewisse parallele auf. Aber außer der Geschichte gab es für mich nicht viele parallelen weder vom Schreibstil noch den Charakteren.
Leider gab es schon zu Anfang bei der Entstehung des Landes ein paar Ungereimtheiten.
Warum zum Beispiel gibt es eine Monarchie? Warum ist das Land so rückschritlich, wenn es um Frauen geht?

Leider hatte ich grosse Probleme mit den Charakteren. Tatyana mochte ich einfach nicht auch ihre Freundin Claire fand ich am Anfang unausstehlich.
Das lag vorallem an der Tatsache das Tatyana so perfekt war. Alle Prinzen haben sie geliebt, sie hat alles perfekt gemacht und ihr Problem am Ende habe ich einfach nicht verstanden.
Das lässt sich vorallem auf den einfach Schreibstil zurückzuführen, woran ich gemerkt habe, dass es das erste Buch der Autorin war.
Die Prinzen fand ich an sich nicht schlecht, aber leider sehr vorhersehbar.
Eine liebe Followerin hat mich gefragt, bevor ich das Buch gelesen hatte, was ich denke, wer der Prinz sei. Meine Antwort viel fast genauso aus, wie es am Ende war. Auch zu welchem der Männer Tatyana sich hingezogen fühlen würde und wie es sich entwickeln würde. Wirklich schade, dass es so vorhersehbar war. 

Trotzdem hat das Buch eindeutiges Suchpotenzial und ich denken, ich werde es auch weuter lesen, falls ein neuer Teil als Buch rauskommt. 


Fazit: Eine gute Idee, aber leider zu vorhersehbar und schlecht umgesetzt. 

3/5 🌟

Danke an den Carlsen Verlag zur Bereitstellung des Buchs. 

Freitag, 14. April 2017

Rezension: Vampire Academy 1

Titel: "Vampire Academy ~ Blutsschwestern"
Autorin: Richelle Mead
Seitenzahl: 348
Verlag: Lyx
Taschenbuch, 9,99€

Klappentext:
St. Vladimir ist eine Schule für junge Vampire. Auch Rose Hathaway - halb Mensch, halb Vampirin - wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zur Seite zu stehen, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Da kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der attraktive Wächter Dimitri...

Cover:
Zu dem Cover lässt sich nicht viel sagen, da es das Buch zum Film ist. Rose und Lissa sind zusammen auf dem Cover abgebildet.

Meine Meinung:
Ich fand das Buch wirklich toll, der Schreibstil von Richelle Mead hat mich von Anfang an mitgerissen. Ich habe den Film zu dem Buch vorher schon gesehen, weshalb ich vieles schon wusste, aber trotzdem gab es einige Stelle an denen mich die Spannung gepackt hat und ich wirklich nicht wusste was gleich passieren würde. Außerdem fand ich es sehr gut, dass die Geschichte aus Rose's Sicht erzählt wurde, wegen dem Band zwischen ihr und Lissa konnte man auch einige Stellen miterleben bei denen Rose eigentlich garnicht dabei war, was das ganze noch viel Interessanter gemacht hat. Ich fand es auch schon das man gemerkt hat wie Lissa sich immer mehr verändert hat und das nicht immer unbedingt in die gute Richtung und das am Ende die Freundschaft alles wieder gerade gebogen hat.
Es ist wirklich ein tolles Buch und ich freue mich schon sehr bald den zweiten Teil zu lesen und ich werde mir jetzt aufjedenfall noch häufiger den Film ansehen.

Bewertung:
5/5🌟

Montag, 10. April 2017

Rezension: Wild Cards 1

Titel: "Wild Cards ~ Das Spiel der Spiele"
Autor: George R.R. Martin
Seitenzahl: 539
Verlag: blanvalet
Taschenbuch, 9,99€

Klappentext:
America's next Superhero!
Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten gibt es viele. Da ist z.B. Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Gardener, die Pflanzen beherrscht. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll Amarican Hero, die neuste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht. Bis sie das echte Leben einholt...

Cover:
Ich finde das Cover passt sehr gut zum Buch, da der Hintergrund größtenteils in Grau und Grün gehalten ist und man Zerstörungen sieht. Im Vordergrund steht eine Frau, da es in dem Buch nicht wirklich einen Protagonisten oder eine Protagonistin gibt kann man nicht sofort erschließen wen sie darstellen soll. Aber ich kann mir vorstellen, dass die Frau Gardener dastellen soll da sich ihr eine Pflanze um den Arm schlängelt.

Meine Meinung:
Das Buch fand ich leider am Anfang, wegen den ganzen Namen, Fähigkeiten und Perspektiven wechseln ziemlich verwirrend aber nachdem die Asse in die Teams eingeteilt würden ging es mit den Namen und den Fähigkeiten wieder. Die Perspektiven wechseln waren nachdem ich mich dran gewöhnt hatte auch nicht mehr so schlimm, doch zum Ende hin wo [Achtung kleiner Spoiler!] knapp die Hälfte der Asse aus der Show in Ägypten bei den Aufständen waren und da geholfen haben [Spoiler Ende!] gab es wieder mehrerer Perspektiven in denen man nicht auf Anhieb erkennen konnte wer gerade erzählt.
Ich fand es schön zu sehen wie die Teams, oder zumindest die meisten, sich bei den Missionen immer mehr aufeinander abgestimmt und zusammengearbeitet haben. Außerdem fand ich gut wie sich immerwieder Verbündnisse geknüpft haben aber auch immerwieder welche zerbrochen sind.
Alles in allem ist in dem Buch sehr viel passiert was mir auch sehr gut gefallen hat auch wenn ich hin und wieder etwas passiert war. Leider hat mir an ein zwei Stellen ein wenig die Spannung gefehlt wad meiner Meinung nach aber keinen Abbruch der gesamt Spannung getan hat.

Bewertung:
4/5🌟

Dienstag, 4. April 2017

Rezension zu "Wild Cards 3"

    Titel: Wild Cards Der höchste Einsatz
       Herausgeber: George R. R. Martin
                  Verlag: Penhaligon
                   Seitenanzahl: 702
            Taschenbuch 14,99 € (D)


                        《 Inhalt 》

Immer mehr Kinder werden in Afrika in ein geheimes Labor verschleppt, wo sie absichtlich mit dem Wild-Cards-Virus infiziert werden. Die meisten sterben oder mutieren auf schreckliche Weise. Doch einige wenige werden zu Assen mit superheldengleichen Kräften und anschließend gezwungen, für das People's Paradise of Africa zu kämpfen. Dahinter steckt Radical, das wahrscheinlich mächtigste Ass der Welt, der endgültig dem Wahnsinn verfallen ist. Das Kommitee – die Ass-Eingreiftruppe der UNO – muss ihn aufhalten. Doch der Radical ist der tödlichste Gegner, dem sie sich je gegenübergesehen haben.

                         《 Cover  》

Mir gefällt das Cover und die Aura, die es wiedergibt gut. Amazing Bubbles alias Michelle ist darauf abgebildet. Es ist eher dunkel, in schwarz und lila gehalten und mit einer goldene Schrift. Es ist kein richtiges Tb sondern eher eine Klappenbroschüre (glaube so heisst es).

                        《 Meinung 》
Eigentlich schrecken mich solche dicken Bücher immer ein wenig ab, aber der ab der Hälfte war ich echt süchtig nach dem Buch. Das Buch wird immer spannender. Die Gefahren spitzen sich immer mehr zu und ich war mir nie so ganz sicher, wer eigentlich jetzt Gut und wer Böse war.
Da aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird, ist der Leser immer bei unterschiedlichen Geschehnissen gleichzeitig dabei und immer mittendrin.

Die Charaktere haben mir auf ihre Art super gut gefallen. Sie waren meist sehr genau  beschrieben und ausgearbeitet. Jede hatte ihre eigenen Probleme/ Gedanken und ich habe mit allen mit gefühlt und gefiebert.

Die Gräueltaten werden meist sehr genau beschrieben, weshalb es schon passieren kann, dass es einem Eiskalt den Rücken hinunter läuft. Man sollte aufjedenfall noch das Nachwort von George R. R. Martin lesen, in dem er schriebt, dass die Geschichte natürlich fiktiv ist, aber leider auch wahre Teile inne hat. Zum Beispiel die Kindersoldaten.

Fazit: Mit Abstand das beste der drei Teile, die ich bisher gelesen habe.
Spannend, mitreißend und heldenhaft.

5/5 ☄

Das Buch wurde mir vom Random House Verlag und Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen Dank

~Josefine